Fairteiler

Hier findet ihr eine Übersicht über alle Fairteiler, die zum foodsharing-Bezirk Mainz gehören. Sie sind offiziell bei der Stadt angemeldet und auch auf der Mainzer Nachhaltigkeits Map (MANAMA) eingezeichnet. Wie genau ein foodsharing-Fairteiler funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

Alle offiziellen foodsharing-Fairteiler sind an strenge hygienische und organisatorische Auflagen gekoppelt. Sie dürfen täglich von 7 bis 18 Uhr befüllt werden und werden von uns jeden Abend gereinigt und geleert. Da wir in Mainz bisher keine Fairteiler mit Kühlmöglichkeiten betreiben, dürfen nur folgende Lebensmittel gestellt werden:

  • In haushaltsübliche Mengen abgepackte Backwaren (ein großes Brot ODER bis zu fünf kleinere Backwaren)
  • Obst und Gemüse
  • Küchenkräuter im Topf (z. B. Kresse, Basilikum etc.)
  • Abgepackte Trockenware, wie Reis, Hülsenfrüchte, Nudeln etc.
  • Ungeöffnete Konserven

NICHT hinein dürfen dementsprechend:

  • Kühlpflichtige Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte etc.)
  • Eier und eierhaltige Produkte
  • Alkoholhaltige Lebensmittel
  • Geöffnete Konserven
  • Zubereitete Lebensmittel
  • Lose Backwaren
  • Gefüllte Teilchen, belegte Brötchen, Pizza usw.
  • Verdorbene Lebensmittel
  • Nicht-essbare Pflanzen und Schnittblumen
  • Medikamente
  • Andere Dinge als Lebensmittel wie z. B. Parfüm, Kleidung, Geschirr etc.


Aktuell gibt es in folgenden Stadtteilen Fairteiler: