Mitmachen als Privatperson

Ihr findet das Prinzip von foodsharing Mainz cool und möchtet gerne aktiv etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun? Dann seid ihr hier goldrichtig, denn es gibt viele Wege, dieses Ziel zu erreichen! Hier findet ihr alle Informationen zum Mitmachen als Privatperson. Zunächst einmal kann man immer bei sich selbst anfangen. Vielleicht habt ihr schon mal Lebensmittel weggeworfen, weil ihr euch nicht sicher wart, ob man sie noch hätte essen können? Dann hilft euch vielleicht schon ein Blick in unser umfangreiches Wiki, in dem ihr alle Informationen rund um foodsharing findet, auch einen Hygiene-Ratgeber für Lebensmittel.

Oder ihr habt Lebensmittel übrig, die ihr nicht verbrauchen könnt, weil ihr zum Beispiel in Urlaub fahrt? Dann schaut doch mal, ob ihr sie nicht vielleicht über einen unserer Fairteiler verteilen könnt und anderen damit eine Freude macht. Achtet dabei aber bitte auf die Verhaltens- und Hygieneregeln, die außen daran befestigt sind. Saubere Fairteiler sind wichtig, für unsere Gesundheit und für die Wertschätzung der Arbeit, die dahintersteckt.

© foodsharing Mainz

Auf foodsharing.de registrieren

Noch einfacher wird die Weitergabe von Lebensmitteln und das Mitmachen als Privatperson, wenn ihr euch auf unserer Website foodsharing.de einen Account einrichtet. Das ist kostenlos und ganz einfach. Anschließend seid ihr sogenannte Foodsharer:innen und könnt Lebensmittel auf unserer Plattform über Essenskörbe verteilen oder bei anderen abholen. Außerdem könnt ihr dann unseren Fairteiler-Seiten folgen und werdet benachrichtigt, sobald sich dort etwas tut.

Foodsaver:in werden

Falls ihr noch aktiver etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun möchtet, könnt ihr die Ausbildung zum Foodsaver:in absolvieren.

Anschließend könnt ihr euch über unsere Plattform für Abholungen in kooperierenden Betrieben eintragen. Je nach Betrieb können das Obst oder Gemüse, Backwaren oder Kühlwaren, zubereitetes Essen oder Einzelzutaten sein – in jedem Fall wird es Leckeres und genießbares Essen sein, dass ohne euch sonst im Müll landen würde!
Keine Angst, ihr geht dabei keine regelmäßige Verpflichtung ein. Ihr rettet nur dann, wenn es in euren Zeitplan passt. Und wenn ihr längere Zeit am Stück einmal nicht verfügbar seid, könnt ihr euch einfach eine Schlafmütze aufsetzen und jeder weiß Bescheid.

Foodsaver:in zu werden, ist eigentlich ganz einfach. Hierfür müsst ihr zunächst über euren Account ein Quiz absolvieren. Es besteht entweder aus 10 Fragen und einem Zeitlimit oder aus 20 Fragen ohne Zeitlimit. Die Fragen drehen sich rund um die Verhaltensregeln von foodsharing, die Mentalität und grundsätzliche Werte von foodsharing.

Einführungsabholungen absolvieren

Wenn ihr das Quiz erfolgreich absolviert habt, macht ihr drei sogenannte Einführungsabholungen („EinAbs“), bei denen euch erfahrene Foodsaver:innen in kooperierende Betriebe mitnehmen und vor Ort zeigen, wie so eine Abholung funktioniert und worauf zu achten ist.

Außerdem gibt es bei uns eine Mainzer Sonderregel: Da wir ein sehr dichtes Netz an Fairteilern haben, findet noch eine vierte EinAb bei einem Fairteiler statt. Hier lernt ihr, worauf es im Umgang mit Fairteilern ankommt. Putzzeug nicht vergessen. 😉

Wenn ihr das Quiz bestanden habt, könnt ihr hier alle Infos zu euren Einarbeitungen auch nochmal im Detail nachlesen. Sobald ihr alle EinAbs erfolgreich absolviert habt und eure Profilangaben vollständig und korrekt vorliegen, wird euer Foodsharing-Ausweis erstellt. Sobald ihr diesen erhalten habt, werdet ihr verifiziert und könnt loslegen. Sucht euch Betriebsteams in eurer Nähe und fangt an zu retten. Und schon könnt ihr aktiv mitmachen als Privatperson.

Noch aktiver werden

© foodsharing Mainz

Unser Motto lautet „foodsharing ist, was du draus machst“. Das heißt, ihr könnt euch über das Retten von Lebensmitteln hinaus noch auf viele weitere Arten für foodsharing einbringen, sowohl auf regionaler als auch überregionaler Ebene!

Auf lokaler Ebene könnt ihr euch auf folgende Art und Weise einbringen:
– Gebt selbst Einführungsabholungen und bildet neue angehende Foodsaver:in aus. Alle Infos dazu findet ihr hier.
– Werdet Betriebsverantwortliche:r und organisiert selbst die Abholungen von eurem Team in einem Betrieb.
– Tretet der Online-AG bei und helft mit, unsere Homepage oder Social-Media-Auftritte zu gestalten.
– Tretet der Fairteiler-AG bei und helft mit, unser vorbildliches Netz an Fairteilern aufrecht zu erhalten oder auszubauen.
– Auch bei der Politik-AG gibtes immer etwas zu tun. Ihre Aktivitäten könnt ihr hier unter “Politik” verfolgen…
… und vieles mehr. Kommt zu unseren regelmäßigen Orga-Treffen, die ihr immer auf eurem Dashboard findet. Jeder, der gerne eine Aufgabe hätte, findet auch eine. 🙂

Überregional unterstützen

Auch auf überregionaler Eben könnt ihr euch bei foodsharing natürlich einbringen. Hierfür findet ihr unter „Bezirke => Arbeitsgruppen überregional“ diverse Möglichkeiten:
– Tretet dem Produktteam bei und bringt Ideen ein, wie man unsere Plattform foodsharing.de noch besser machen könnte.
– Tretet unserer IT bei und helft mit, die Umsetzung der vielen Ideen zur Verbesserung der Plattform voranzubringen.
– Helft mit, unsere Website foodsharing.de in weitere Sprachen zu übersetzen, um noch internationaler zu werden.
– Tretet der AG „Betriebsketten“ bei, werdet „Key Account Manager:in“ (KAM) und führt Verhandlungen mit überregionalen Ketten, um noch mehr Lebensmittel vor dem Müll zu bewahren.

Die Möglichkeiten, sich bei foodsharing einzubringen, sind nahezu grenzenlos. Für welchen Weg auch immer ihr euch entscheidet – Wir freuen uns auf euch! Bis bald bei foodsharing Mainz!